Biografie

Karin Kerkmann

geboren in Bochum
lebt und arbeitet in Berlin

1993-1999 Freie Kunst, Universität der Künste, Berlin
2000           Meisterschülerin von Prof. Leiko Ikemura

 

Gruppenausstellung (Auswahl)/ Selected Groupshows

2017
„RAZE/RAISE“, Kunsthalle m3, Mengerzeile 1-3, Berlin
„MONDAY ART SALON“, Kapitel 1: die Fälschung, Atelierhof Kreuzberg, Berlin

2016
„BLUE“ – Nomadic Exhibition in Chefchaouen, Morocco
“Kunst zieht an und nicht aus!”, open studio Mengerzeile, Berlin
„Tage der Fotografie“, Atelierhof Kreuzberg, Berlin

2015
„Schwitzkästen“, Ausstellung im Künstlerhaus Dortmund
„Sommers Blau“, Rauminstallation, Schinkel-Kirche Cöthen

2014
„Berlin @oderbruch“, Falkenberg

2013
“Heuriges 013”, ausstellungsraum(at), Wien
“TRIPTYCHON”, Pavillion, Ateliergemeinschaft Milchhof, Berlin

2012
“Anonymous Drawings Archive”, ÅRHUS ART ACADEMY, Denmark

2007
»Zeichnung Annonymus 5«, Galerie Blütenweiß, Berlin
»housesalon«, Galerie M3, Berlin

2006
»Zeichnung Annonymus«, Galerie Blütenweiß, Berlin
»GlückAuf«, Galerie Neues Problem, Berlin
» Emergency Room«, Galerie Olaf Stüber, Berlin

2005
»Fremde Nähe«, Projektraum Emser Strasse 126, Berlin
»drawings & works on paper«, patrick heide art projects, London

2004
»isst du gerade meinen Tofu?«, Ausstellung in der Backfabrik, Berlin, Katalog
»Winterausstellung«, Löwenpalais, Stiftung Starke, Berlin
»Künstler der Galerie F92«, Ausstellung in der Galerie F92, Berlin
»Kunst im Schillerpalais«, Ausstellung im Schillerpalais, Berlin

2002
»Winterausstellung«, Galerei Barakk, Berlin

2001
»MEGAPEARLS«, Ausstellung in den Galerien Weißer Elefant und Neues Problem, Berlin
Haus am Kleistpark, Berlin
»Fotografisch«, Ausstellung in der Stiftung Starke, Löwenpalais, Berlin
»zwischen tür und engel«, Ausstellung in der Zionskirche, Berlin, Katalog
»organic attack«, Ausstellung in der First Artist Gallery, Berlin

2000
»IN BETWEEN II«, Festival junger experimenteller Kunst im Postfuhramt, Berlin, Katalog
»festival of vision«, Tamar Festival Center, Hong Kong, China

1999
»und ab geht die Post…«,Festival junger experimenteller Kunst im Postfuhramt, Berlin, Katalog
»Verschwunden«,Ausstellung in der Galerie MAMÜ, Budapest, Ungarn

1998
»Bahnhofs – Signale«, Ausstellungsprojekt am Bahnhof – Zoologischer – Garten, Berlin, Katalog
„ToraToraTora“, Ausstellung im Haus am Lützowplatz, Berlin, Katalog

 

Einzelausstellungen (Auswahl)/ Selected Soloshows

2017
„Transitions“, Rauminstallation, Ausstellung in der Schinkel-Kirche, Cöthen

2016
„Methamorphosen“, Ausstellung in der Galerie M3, Berlin

2015
“Sommers Blau“, Rauminstallation, Schinkel-Kirche, Cöthen

2008
»INBETWEEN«, Ausstellung in der Galerie weißer elefant, Berlin

2004
»entfernsehen«, Ausstellung in der Galerie weißer elefant, mit Ina Geißler, Berlin

2003
»Lichtung«, Ausstellung in der Galerie Barakk mit Ina Geißler, Ola Levin, Berlin
»Lichtung 2 », Ausstellung in der Backfabrik, Berlin
»down under«, Ausstellung in der Galerie F92, Berlin

2002
»Untriebe«, Rauminstallation, Staadsschauspielhaus, Dresden

2000
»Unser geheimer Garten«, Rauminstallation, im stall, Berlin
»Our secred garden«, Rauminstallation, Galerie MAMÜ, Budapest, Ungarn

1999
»Arbeiten aus der Serie `Fleischlich´«, Dirty Windows Gallery, Berlin
»Fotografie«, Edda Biermann / Kunst Galerie, Berlin
»Arbeiten aus der Serie `Fleischlich´«, Galerie Trafo, Budapest, Ungarn

1996
»Otro Mundo«, Ausstellung in der Akademia de Bellas Artes in Barcelona,Spanien

 

Auszeichnungen (Auswahl)/ Selected Awards

2004
Projektförderung der Käthe Dorsch Stiftung, Berlin

2002
DAAD Stipendium für San Diego, Californien, USA

2001
NaFöG-Reisestipendium Indonesien, Senat Berlin

1999-2001
NaFöG, Stipendium zur Förderung des künstlerischen Nachwuchses, Berliner Senat

2000
Meisterschülerin von Prof. Leiko Ikemura, HdK Berlin

1996
6 Monate Erasmus-Stipendium an der Akademia de Bellas Artes in Barcelona, Spanien